VLOG – CONVERSATIONS THAT MATTER

 Das feminine Prinzip: der Weg aus der Krise

Die Frauen am Brunnen

Früher, als es noch keine Wasserhähne zu Hause gab, war es die Aufgabe der Frauen, zum Brunnen zu gehen und Wasser zu holen. Während sie darauf warteten, dass sich ihre Gefäße füllten, unterhielten sie sich über “Gott und die Welt”, um Neuigkeiten auszutauschen, ihre Beziehungen zu vertiefen und um voneinander zu lernen.

Im Zeitalter des Internets haben sich ein paar Frauen ihren virtuellen Brunnen erschaffen, an dem sie sich regelmäßig treffen, aus ähnlichen Beweggründen. Wir kennen uns von den Treffen des Integralen Forums oder ähnlichen Gelegenheiten, und wir haben das Bedürfnis, uns zu bestimmten Themen auszutauschen, und das regelmäßig, seit 4 Jahren.
https://thewisdomfactory.net/die-gesprache-am-brunnen/

Das Thema Typologien

Der Themenkreis, der uns seit Herbst letzten Jahres beschäftigt, ist “Typologien”, ein Stiefkind in der integralen Weltsicht, wo so viel mehr Aufmerksamkeit auf Dinge wie “Quadranten” oder “Stufen” etc. gelegt wird. Bisher haben wir darüber gesprochen, was denn eine Typologie ist. Wir haben das Enneagramm behandelt, das “Human Design” und die “Archetypen der Seele”, alles sehr spannende Themen.

Aber wir sprechen nicht nur über bestimmte Themen, wir bemühen uns auch um eine bestimmte Form des Miteinander, was wir als “ko-kreative Gespräche” bezeichnen. Das sind Gespräche, wo etwas Neues entstehen kann aus dem, was in der Runde gesagt wird, Einsichten und Schlussfolgerungen auftauchen, auf die jede einzelne von uns allein wahrscheinlich nicht gekommen wäre. Das, was eine Frau sagt, stößt etwas an in der anderen und der Faden wird fort gesponnen.
(Monia Frühwirth hat mit mir, Heidi, in einer Brainstorming session ergründet, was die Prinzipien und Techniken eines ko-kreativen Gesprächs sind. Wenn Du gespannt darauf bist, kannst Du dies hier nachverfolgen. https://thewisdomfactory.net/ko-kreative-gesprache/)

Maskulines versus feminines Prinzip und die Corona Krise

Im noch vorherrschenden Paradigma, in der maskulinen Art der Gesprächsführung, mag diese Art des miteinander Sprechens oft sehr ungeregelt, sogar chaotisch aussehen, weil es eben kein lineares Vorgehen gibt und keine Striktheit im Vorgehen oder in einer Absicht, ein bestimmtes Ergebnis erzielen zu wollen. Das Feminine Prinzip ist nicht linear, es bewegt sich in Schlaufen, Spiralen und Sprüngen. Chaos ist sein Element, aus dem sich langsam und organisch eine Ordnung entwickelt, in einer Zielschleife, die jederzeit angepasst werden kann an das, was neu emergiert. Es ist ein kreativer Prozess, spannend und die Seele bereichernd.

Mit der Corona Krise haben wir jetzt den Moment erreicht, wo das maskuline Prinzip deutlich sichtbar unfunktional wird. Es kann mit Unsicherheit und Chaos nicht umgehen, möchte sofort eine Lösung finden, Sicherheit aus dem Boden stampfen und harte Regelungen treffen. Das funktioniert nicht wirklich, die drakonischen Maßnahmen werden mit der Gießkanne über alle Menschen ausgeschüttet, es fordert sehr viele Opfer und Geduld, ebenso Resilienz, die in unsrer maskulinen Gesellschaft nicht eingeübt wurden. Wir sehen uns mit dem Chaos konfrontiert und die meisten Menschen wissen nicht damit umzugehen.

Jetzt ist die Zeit gekommen für das Feminine, für die Weisheit und für die Fähigkeit, Unsicherheit nicht nur auszuhalten, sondern sie als Keimboden für das Neue, Unbekannte, Emergierende zu verstehen, Diesem Raum zu geben und in Geduld, den Prozess geschehen zu lassen, der uns zu neuen Ufern bringt, das ist das Gebot der Stunden!

Das Gespräch am virtuellen Brunnen im April

Im letzten Brunnengespräch befassten wir uns mit Corona und den Auswirkungen dessen, was gegenwärtig in unsrer Welt geschieht auf unser persönliches Leben. Wie reagieren wir auf die Herausforderungen? Können wir darin Gedanken und Verhaltensweisen erkennen, die durch unsren Typ gegeben sind? Was könnten wir anders machen, wie könnten wir anders sein? Was ist unser Auftrag?

Möglicherweise war dieses Gespräch ein bisschen chaotischer als sonst, was einige Teilnehmerinnen am Ende meinten. Ist das verwunderlich angesichts des allgemeinen Chaos? Unsre Aufgabe ist es ja, das Chaos zu nutzen, um das Neue zu fördern. Das erfordert Zeit, es ist ein Prozess, der sich sicherlich auch in der Art unserer Begegnungen niederschlägt.

Im  ONLINE SALON des”Integrales Forum”  für den 20. April 2020

x/div>

Die Gespräche der Frauen am virtuellen Brunnen finden seit 2017 monatlich statt.

Hier findest Du das gesamte Archiv: https://thewisdomfactory.net/die-gesprache-am-brunnen/

Wenn Du aktiv am Gespräch teilnehmen möchtest, dann melde Dich bitte bei heidi (at) me.com

Die Gespräche über Typolpgien findest Du hier: https://thewisdomfactory.net/am-brunnen-typologien/

EINE AUSWAHL VON FRÜHEREN GESPRÄCHEN

About the Author:

HEIDI HORNLEIN is the leading force behind the Association “Il Paradiso Integrale”. She has lived for more than 30 years in Umbria, Italy. She works as a coach both online and in the Paradiso Integral. She runs the Wisdom Factory´s live webinars alone or with other co-hosts after her husband and collaborator Mark Davenport passed away in 2018. She enjoys talking with people who want to share their experience, knowledge and wisdom with the world.